SUPPORT YOUR LOCAL SQUAT! (lets hope you got one)

florabaut

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

nmtp1mai

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Dienstag, 7. April: Essen auf Achse – vegane Küche für Alle

ab 20 Uhr – auf Zomia – Bar & Feuertonne – vegane Küche – autonomes Rumstehen – gerne vorbei kommen!

zomia-laster_vokü_2-11

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

rassismus_benennen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Dienstag, 3.3.: Essen auf Achse

Am kommenden Dienstag ist es wieder so weit – wie jeden 1. Dienstag im Monat wird auf Zomia gekocht. Vegan, für Alle, dieses Mal indisch. Die Draußenkneipe (Das kranke Einhorn) hat geöffnet, die Feuertonne qualmt, und der Gemeinschaftswagen ist aufgeheizt. Um 20 Uhr gehts los und wir freuen uns auf Euch.

zomia-laster_vokü_2-11

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Dienstag, 3. Februar: Essen auf Achse

zomia-laster_vokü_2-1

Der 3. Februar ist wiederum der 1. Dienstag des Monats, also schwingen wir für Euch die Kochlöffel, zünden die Feuertonne an, heizen den Gemeinschaftswagen ein und lassen unsere Getränkevorräte von Euch plündern. Ab acht Uhr ist das Törchen geöffnet und wir freuen uns über Besuch.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Recht auf Stadt – never mind the papers

nevermind

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Burning Tree III – verschoben auf Samstag 17.1.’15

ACHTUNG – WEGEN STURMWARNUNG VERSCHOBEN AUF DEN 17.1.2015!! 

zomia-laster_burnin-tree-15_aktualisiert_kl

 

Pünktlich zum Beginn des neuen Jahres möchten wir Euch und Euren dann überflüssigen Tannenbaum zur finalen Zusammenkunft einladen. Dafür ist aus unserer Sicht nichts besser geeignet als ein archaisches Lagerfeuer mit knisternden Tannenbäumen, klebriger Glühwein und die winterlich gekühlten Getränkespezialitäten aus dem Kranken Einhorn. Außerdem gibt es dieses Mal auch feuriges Essen. Kommt vorbei, bringt Euren Tannenbaum mit, sammelt unterwegs noch welche ein und lasst die teure Northfacejacke ausnahmsweise Zuhause (oder nehmt die mit den Brandlöchern vom letzten Jahr).

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Essen auf Achse – Wintervokü auf Zomia – 6. Januar

zomia-laster_vokü_2-1

Wie meistens am 1. Dienstag im Monat wird es auch am 6. Januar 2015 wieder gemeinsame vegane Küche für Alle auf Zomia geben. Ab acht Uhr werden die Topfdeckel gelüftet, die Feuertonne angeheizt, das Kranke Einhorn geöffnet und die Tür vom aufgewärmten Gemeinschaftswagen geöffnet.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

2.12. Essen auf Achse – Essen gegen Winterfrust!

Lasst euch nicht vergrämen vom herrannahenden Winter… wir stopfen das Winterloch mit leckerem warmen Essen.
Feuertonne und Getränke gibts natürlich auch, vielleicht wird auch der Glühweintopf angewärmt… also raus aus Euren Buden, wir sehen uns auf dem zomiotischen Schotter! Dienstag, 2. Dezember, ab 20 Uhr.

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

22.11.14 – Feierlichkeiten zum 4. Geburtstag

zomiageburtstag_kleiner

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

KüFa fällt leider aus

…Zomia ist kurrzzeitig in den  kurz-vor-winter-schlaf verfallen…..die Küfa am 4.11. fällt daher leider aus…:(

kommt doch stattdessen zu unserm 4.!!! Geburtstag, den feiern wir am 22.11. und das  gerne mit euch allen!( Flyer folgt…)

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

7.10. Essen auf Achse mit Trash Film und Vokü!

hailkwDie Tage werden kürzer der Wind weht stärker.

Passend zur kommenden Sturmsaison zeigen wir in unser Trashfilm vokü Sharknado!
Dazu gibt es stilecht Bonekamp und yum yum suppe!

 

“Essen” gibt es ab 20 Uhr, Film startet um 21 Uhr.

Zum Film:

http://de.wikipedia.org/wiki/Sharknado_%E2%80%93_Genug_gesagt!

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Solidarität mit der Wagengruppe Sand im Getriebe – Wie scheiße ist die Stadtregierung von Freiburg!

plasaaaahaha-212x300Die Wagen der Gruppe Sand im Getriebe wurden im Frühjahr des Jahres von der Stadtregierung von Freiburg beschlagnahmt. Die Rechtmäßigkeit dieser Inbeschlagnahme ist noch nicht gerichtlichtlich geklärt. Dennoch droht die Stadt den Eigentümer_innen nun mit der Verschrottung der Wagen, sollten diese sich nicht auf die sogennanten Angebote einlassen, eine viel zu kleine Fläche zu beziehen oder die Stadt zu verlassen. Die Stadt verstärkt also weiter jenseits von rechtmäßigen Mitteln den Druck auf die Wagengruppe, die bis jetzt widerständig gegen den völlig übertriebenen law and order-Stil geblieben ist. Damit hat die Stadt wohl nicht gerechnet und muss jetzt noch einen draufsetzen.

Mal abgesehen von dem absurden finanziellen Aufwand für alle Beteiligten ist nicht nachvollziehbar, warum die grüne Regierung in Freiburg nicht gewillt ist, sich auf eine konstruktive Lösung einzulassen. In vielen anderen Städten gibt es Wagenplätze, mitten in der Stadt und auch drum herum. Meistens entscheidet der politische Wille, ob das Leben im Wagen diskriminert wird oder nicht, denn es gibt keine sachlichen Gründe gegen die Alternative Wagenleben oder eben Wagenplätze. Gerade eine Stadt wie Freiburg, die sich gerne mit einem pseudoalternativen Image schmückt, sollte doch offen für alternative Wohnformen sein.

In Hamburg sind Wagenplätze seit Jahrzehnten Teil des Stadtbildes und es war auch in jüngerer Zeit möglich einen neuen Platz durchzusetzen und nicht nur die bestehenden zu erhalten. Wir sind viele und wir werden immer mehr! Auch in Freiburg!

Viel Kraft und solidarische Grüße aus Hamburg (Wagenplatz Zomia)

Bleibt auf dem Laufenden, zur Seite von Sand im Getriebe geht es hier:

http://sandimgetriebe.noblogs.org/

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Dienstag, 2.9.: Essen auf Achse mit Lesung und Kurzfilmen: Den Verschwundenen eine Stimme geben – von und mit Erik Arellana Bautista

Der seit 50 Jahren andauernde politische, soziale, wirtschaftliche und militärische Konflikt zwischen Staat, Paramilitärs und Guerrilla-gruppen hat die kolumbianische Gesellschaft stark gezeichnet: 6 Millionen Binnenflüchtlinge, 220.000 Tote und ca. 30.000 gewaltsam Verschwundene (mehr als in den argentinischen und chilenischen Militärdiktaturen zusammen).
Das Verschwindenlassen als Kriegstaktik von Seiten der kolumbianischen Streitkräfte bedeutet für die Angehörigen oft lebenslange Ungewissheit über den Verbleib ihrer Angehörigen, Schmerz und Stigmatisierung.
Erik Arellana Bautista, seine Familie und die Stiftung Nydia Erika Bautista setzen sich für die Rechte der Angehörigen von Verschwundenen ein, sie machen psycho-soziale Betreuung, Rechtsberatung und setzen sich in kolumbianischen Opfervereinigungen für das Recht auf Aufklärung, Strafverfolgung und Nicht-Wiederholung ein.
Erik ist Künstler, Aktivist und lebt seit 2013 wegen politischer Verfolgung in Hamburg. Er wird Gedichte vortragen und Video-Filme zeigen (auf Spanisch mit dt. Übersetzung/ Untertitelung)

Dienstag 2.09.2014, ab 20 Uhr Küche für alle, ab 21 Uhr Lesung und Kurzfilme von und mit Erik
Ort: Wagenplatz Zoomia, Max-Brauer-Allee 220, 22769 Hamburg

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert