Gespräche, Umzug, Gespräche, Demo…

Gestern gab es am Rande der Bürgerschaftssitzung Gespräche mit Jörn Frommann (CDU) und Antje Möller (GAL) – es wurde uns „signalisiert“, dass in den kommenden Tagen konstruktiv an einer Übergangslösung gearbeitet wird. In diesem Rahmen finden Freitag und vermutlich Dienstag weitere Gespräche statt um über geeignete Flächen zu diskutieren.
Der Bezirk Mitte hat gestern wie berichtet unserer Gastgeberin für die Zwischenlösung an der Vehringstrasse auf höchst ignorante Weise das Problem einer fehlenden Fläche zugeschoben – Privatisierung auf perfide Art. Da unsere Forderung nach einem neuen Platz jedoch eine politisch-städtische ist sind wir gestern Nacht erneut umgezogen und stehen jetzt an der Straße „Alte Schleuse“ in der Nähe vom Krankenhaus Groß-Sand. Industrieromantik meets Wagenplatz… Auf dieser Notlösung an der Straße bleiben stehen, wir bis die Ernsthaftigkeit der angekündigten Gespräche besser abschätzbar ist.
Um weiterhin laut und entschlossen den Ruf nach einem neuen Platz in die Stadt zu tragen wird es am Freitag, den 26.11. um 19 Uhr ab dem Gänsemarkt eine große Demonstration geben – vielen Dank den Unterstützer_innen für diese Aktion! Bitte kommt zahlreich, seid kreativ und zeigt den Verantwortlichen, dass Freiräume, Wagenplätze und eine wilde schöne Stadt eine legitime Forderung von Vielen sind!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.