Wagengruppe Zomia – PM – 06 Dez

Wagengruppe Zomia – PM – 06 Dez

Seit zwei Wochen befindet sich die Wagengruppe Zomia auf der Suche nach einem Ort für einen neuen Wagenplatz in Hamburg-Wilhelmsburg. Gestern wurde die vierte Fläche („die schönste Fläche der Welt“) befahren um zu bleiben.
Am Samstag Abend gegen 18.00 wurde die Gruppe von der Polizei direkt an der Fläche am nördlichen Ufer des Ernst-August-Kanals in Wilhelmsburg aufgehalten. Nachdem einige Stunden Räumungszenarien im Raum standen wurde um 0.15 eine Dauermahnwache für den ganzen Sonntag angemeldet, die Lage blieb bis zum Morgen entspannt.
Am Vormittag wurden Gespräche mit Politiker_innen und Verwaltungs_menschen mit folgendem Ergebnis geführt:

Zomia ist zunächst bis Montag Mittag auf ihrem neuen zuhause geduldet. Die BSU (Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt) signalisierte am Vormittag die Fläche am Ernst-August-Kanal schiene geeignet zu sein, für eine zeitlich begrenzte Winterlösung, ebenso äußerten sich Verantwortliche des Bezirks Mitte.

Wir wollen keine Insellösung nur für uns. Wir sind gegen die Kriminalisierung des Wagenlebens durch Gesetz und Politik. Wir setzen uns für Bauwagenplätze als Teil einer vielfältigen Gesellschaft ein!

Um der Wagengruppe Zomia als politisch, kulturell und ökologisch engagierter Gruppe eine Möglichkeit zum Bleiben zu schaffen, kann der Verein Konzeptvorschläge machen.
Die bereits bestehenden geduldeten 5 Wagenplätze in Hamburg sind voll und mit der Aufnahme der Bewohner_innen der in Schill-Zeiten geräumten Wagenplätze wie dem Wendebecken überfüllt.

Flächen gibt es genug! Unter dem Motto „Leerstand zu Wohnraum“ macht das Bündnis „Recht auf Stadt“ auf den absurden Leerstand von knapp 1,2 Millionen qm Büroflächen in Hamburg aufmerksam. Leerstand kann für Wohnraum genutzt werden. Flächen – auch für – für Bauwagenplätze. Neben Lösungen für Grünanlagen, Straßenbau und Wohnungsneubau muss die Stadt Hamburg ebenso Partei ergreifen für die Mitbürger_innen in rollenden Behausungen. Es wäre absurd zu behaupten, es gäbe keine Flächen, keinen Bedarf oder keine juristische Handhabe!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.