NEUER WAGENPLATZ IN HAMBURG

Seit gestern Abend hat Hamburg einen Wagenplatz mehr!
Die Wagengruppe Zomia ist bis zum 30.4.11 auf der Fläche am Ernst-August-Kanal geduldet. Heute findet der Umzug vom Wegesrand auf die Fläche statt. Dafür werden Umzugshelfer_innen gesucht. Kommt heute Abend und feiert mit uns – es gibt warmes Essen für Alle!!

Ab morgen: Wagengesetz abwracken, braucht keine_r!

Für mehr Wagenplätze in Hamburg, in Wien und überall!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu NEUER WAGENPLATZ IN HAMBURG

  1. muffinmensch sagt:

    fett fett fett – glückwunsch! wurde verdammt nochmal auch zeit…

  2. Renate Hercher-Reis sagt:

    Herzlichen Glückwunsch!!!

    Bin echt begeistert, dass das geklappt hat.

    Gruß Renate

  3. charms sagt:

    Herzlichen Glückwunsch! Ich freu mich mit!
    christian

  4. lucie sagt:

    WOW! und auch noch die schönste fläche der welt! ein schönes ausruhen einweihungspartyfeiern und sein at all wünscht euch
    lucie

  5. anwohner sagt:

    Die vom Regionalsausschuss formulierten Forderungen sind ja nicht ohne:

    # Der Platz muss in einem Gebiet liegen, in dem Wohnen grundsätzlich möglich ist oder ohne Nutzungskonflikte zugelassen werden könnte. In Gewerbegebieten dürfen ansässige Betriebe nicht beeinträchtigt werden. Der Platz darf nicht in einem Außengebiet liegen.
    # Die Nutzung öffentlicher Wege und Grünanlagen soll nicht eingeschränkt werden. Mit evtl. Anwohnerinnen und Anwohnern muss Einvernehmen hinsichtlich der Nutzung hergestellt werden.
    # Die Nutzung des Platzes darf den Belangen des Naturschutzes nicht zuwider laufen. Sofern es sich um eine Fläche im öffentlichen Besitz handelt, muss diese nach dem Ende der Nutzung ggf. von den Nutzerinnen und Nutzern auf deren Kosten saniert werden.
    # Die Bewohnerinnen und Bewohner müssen sicherstellen, dass von den Fahrzeugen kein Schadstoffeintrag in den Boden erfolgt.
    # Die angemessene Ver- und Entsorgung ist zu gewährleisten. Insbesondere Ist die Wasserentsorgung und Müllabfuhr sicher zu stellen.
    # Die Einrichtung des Platzes sowie die Herrichtung und Nutzung des Platzes darf nicht zu Lasten der Steuerzahlenden geschehen, die Kosten, sind von den Bewohnerinnen und Bewohnern zu tragen. Für eine Fläche in öffentlichem Besitz ist ein angemessenes Nutzungsentgelt zu zahlen. Nach Beendigung der Nutzung ist die Fläche frei von Verunreinigungen zu übergeben.
    # Die Anzahl der zugelassenen Bau- oder Wohnwagen sowie Wohnmobile darf zehn nicht überschreiten. Gemeinschaftswagen, wie Dusch-, Toiletten- und Küchenwagen in diese Zahl eingeschlossen. Der Bauwagenplatz darf nicht von mehr als 15 Menschen bewohnt werden und diese müssen namentlich bekannt sein. Änderungen der Anzahl und der bekannten Personen sind nur mit Zustimmung der Verwaltung möglich.
    # Die Nutzung ist vorerst, bis zur endgültigen Entscheidung über einen neuen Platz, zeitlich längstens bis zum 30.04.2011 zu begrenzen.
    (siehe http://www.veddel.net/wordpress/2010/12/08/regionalausschuss-die-bauwagengruppe-wird-vorerst-geduldet/)

    Sind solch krasse Regeln bei den anderen Bauwagenplätzen auch gegeben? Wie steht ihr zu den Auflagen?
    Ich find’s btw geil, dass ihr da seid 🙂 und hoffe, dass das Baumhaus auch wieder mit Leben gefüllt wird.

  6. Wibchen sagt:

    Herzlichen Glückwunsch!!! schönes Einrichten 🙂
    bin gespannt wies weitergeht, der nächste Mai kommt doch recht bald.
    °Liebe Grüße wieder aus Italien!

  7. Pingback: Glueckwuensche nach Hamburg! « Wagenleben Würzburg

  8. meinhard sagt:

    auch von hier etwas verspaetete glueckwuensche! 🙂 das habt ihr sehr gut hinbekommen! respekt

Kommentare sind geschlossen.