30.4. vorbei und ZOMIA BLEIBT! UPDATE

Wir freuen uns über eine großartige Demonstration „Stadt selber machen“ am 30.4. für den Erhalt der Roten Flora, gegen die Räumung von Zomia und für das Recht auf Stadt. Zwischen 4000 und 6000 teilnehmende Menschen zeigen ein weiteres Mal, dass die Auseinandersetzung um das Recht auf Stadt auf breiten Füßen steht und entschlossen zusammen hält, wenn Projekte in ihrer Existenz bedroht sind.

Unsere Nicht-Räumung wurde würdig am Abend des 30. April mit einem Tanz in den Mai begangen. Vielen Dank für die schöne Feier, die helfenden Hände und die wunderschöne, entspannte Stimmung.

Wir sind noch da: (1) weil Zomia bleibt, (2) weil Auseinandersetzung über das Thema Bauwagenplätze als gesamthamburgisches Thema angekommen ist. Nachdem in der Bürgerschaft aufgrund eines Antrags der GAL für eine Duldungsverlängerung über uns, über Wagenplätze in Hamburg und über das Wagengesetz gesprochen wurde, wird sich nun der Stadtentwicklungsausschuss der Bürgerschaft mit dem Thema auseinandersetzen. Bürgermeister Olaf Scholz lässt verlauten, dass nicht geräumt wird – solange im Stadtentwicklungsauschuss die Beratungen laufen. Es gibt also wieder nur ein kleines Zeitfenster; die erste Sitzung des Auschusses ist am 26. Mai und der Räumungstitel gegen uns besteht weiter. Ob der Senat die Sache an sich zieht, der Bezirk selbst die Räumung aufhebt oder eine andere Lösung gefunden wird ist offen. Als nächstes hat der Stadtentwicklungsauschuss die Chance, Wagenplätze und selbstbestimmtes Leben in Hamburg als Teil der Hamburger Stadtentwicklungspolitik begreifen und Räumfahrzeuge und Ignoranz als Instrument für Wagenplätze einzumotten.

Aber eines ist klar: Zomia bleibt!

Räumungsanordnung sofort aufheben!
Wagengesetz abschaffen!
Wagenleben ermöglichen!
Selbstorganisierte und unkommerzielle Projekte vervielfältigen!

Viva Zomia!

Der aktuelle Flyer zum Download.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.