Dienstag, 6. August: Essen auf Achse + KINO

Wie jeden 1. Dienstag im Monat gibt es am 6.8. wieder ab 20 Uhr wieder gemeinsames veganes Essen auf Zomia. Anschließend, bei Einbruch der Dunkelheit, zeigen wir einen Film: Ekümenopolis – Stadt ohne Grenzen. Umsonst und draußen.

sru0zypb

Zum Film:
An dem Abend, an dem der Gezi-Park in Istanbul zum ersten Mal durch Riotcops gestürmt wurde, sollte dort eigentlich openair ein Film gezeigt werden: „Ekümenopolis – Stadt ohne Grenzen“. Der Film erzählt in ausdrucksstarken Bildern und mit aufschlussreichen Interviews die Geschichte und die Bedingungen der neoliberalen Zerstörung Istanbuls. Es ist das Istanbul, das in kurzer Zeit von 15 auf 30 Millionen Einwohner_innen wächst. Es ist das Istanbul, wo die Anzahl der Autos von 2 auf 6 Millionen anschwillt. Es ist das Istanbul der Zukunft, das die ganze Region verschlingt. Es ist das Istanbul, mit dem Big Player Monopoly spielen, während sie es in eine Global City verwandeln. Es ist das Istanbul, dass du vorher so nie gesehen hast.

„In Istanbul wurden die ökologischen Grenzen überschritten, die Bevölkerungsgrenzen, die ökonomische Grenzen. Wenn Sie mich fragen, wohin das alles führen wird, werde ich Doğan Kuban zitieren: Chaos.“ – Mücella Yapici, Architekt_innenkammer Istanbul

„If cities are a reflection of the society, what can we say about ourselves by looking at Istanbul? What kind of city are we leaving behind for future generations? Ecological limits have been surpassed. Economic limits have been surpassed. Population limits have been surpassed. Social cohesion has been lost. Here is the picture of neoliberal urbanism: Ecumenopolis.“

Filmwebseite

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.